Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

FS Benjamin

- Typography

Sounds of London

Für die neue Schrift FS Benjamin ließen sich die Kreativen von Fontsmith von der pulsierenden Metropole London inspirieren. Und auch ihre experimentelle Inszenierung ist ein Highlight … wer schnell ist, kann sich zur Schrift eine Vinyl-Platte mit dem »Sound of London« sichern!

 

Die serifenlose FS Benjamin besteht aus den 12 Schnitten Light, Book, Regular, Medium, SemiBold und Bold mit zugehörigen Kursivschriften. Die Schrift ist von den Kontrasten Londons inspiriert und wurde – eigentlich naheliegend – nach Big Ben benannt. Entworfen wurde dieser ausdrucksstarke Font von Senior Type Designer Stuart de Rozario unter kreativer Leitung von Fontsmith Gründer und Creative Director Jason Smith.

 

Um die FS Benjamin auf ungewöhnliche Art zu präsentieren, wandte sich Fontsmith wiederum an DixonBaxi, um eine Startkampagne zu lancieren. Das Studio sollte einen ungewöhnlichen Ansatz entwickeln und aufzeigen, wie traditionelles Design in modernen Anwendungen funktionieren kann.
 
Die Schrift selbst hat klare, zarte Buchstabenformen, die durch harte Kanten einen reizvollen Kontrast vereinen. So sind die traditionellen Wurzeln der feinfühligen Umsetzung erkennbar, die zugleich moderne Anwendungen zulässt: »Ein Großteil der Typografie, die wir heute sehen, ist sich so ähnlich. Ich dachte mir, was wohl wäre, wenn wir eine Schrift mit traditionellen Wurzeln kreieren würden, die wir modernisieren, um den Punk und Lärm der Straßen von London einzufangen. Alt mit neu. Geschäft mit Geschäftigkeit. Darum geht es in London. Eine riesige Mischung. Alles sitzt nebeneinander in einer geschäftigen Kultur der Gesellschaft und Arbeit«, so Jason Smith zur Entstehung.

 

Mit diesem Backgroundwissen im Kopf ging das DixonBaxi-Team schließlich über mehrere Wochen auf die Straßen, um zu unterschiedlichen Tageszeiten eine Mischung aus Klang, Geräuschen und Gesprächsfetzen einzufangen. In Zusammenarbeit mit Zelig Sound produzierten sie daraus einen einzigartigen Track, der die Aufnahmen zu einem Soundtrack von London mischte. Gepresst auf eine limitierte Vinyl-Platte bietet die Seite A einen faszinierenden Track, der eine Mischung aus Konversation, Loop-Noise und Sound-Design ist. Die Seite B gibt 10 Minuten der Rohaufnahmen wieder, die, herausgelöst aus ihrer Umgebung einen ganz neuen Klang ergeben – eine herausfordernde Wahrnehmung des eigentlich Vertrauten.

 

Von dieser Platte wurde eine limitierte Auflage von 100 Stück produziert: Die ersten 20 Verkäufe von FS Benjamin werden mit einer kostenlosen Kopie geliefert; die übrigen Exemplare können im Fontsmith Shop erworben werden.

Zusätzlich erschien ein großformatiges ungebundenes Booklet: Die Klänge und die überhörten Schnipsel wurden hierfür transkribiert und typografisch übersetzt. Auf diese Weise entstand nicht nur eine faszinierende Breite an Ausdrucksfomen von leise bis laut, sondern auch eine reizvolle Grenzüberschreitung der Lesbarkeit. Für ein Plakat ließ DixonBaxi wiederum den Soundtrack durch die Buchstabenformen laufen und verzerrte die Buchstaben zu einzigartigen Kompositionen.
 
In enger Zusammenarbeit mit Push Print wurde so eine rundum stimmige taktile Erfahrung geschaffen – Typografie kann eben auf vielen Ebenen kommunizieren …

https://shop.fontsmith.com/products/fs-benjamin-specimen

Weitere Typo-News finden Sie unter: https://novum.graphics/news/typografie/