Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Graphic Design

Plakatierte Toleranz

Mirko Ilic initiierte vor einiger Zeit eine bemerkenswerte, fortlaufende Plakatinitiative, die für Toleranz wirbt: Hierfür lud er Designkollegen aus aller Welt ein, den Begriff Toleranz in ihrer Muttersprache zu visualisieren. Das Resultat ist eine Wanderausstellung, die inzwischen in 18 Ländern stattfand. Nächste Station wird die Biennale Venedig 2019 sein.

Ausstellung in Madrid

 

Die Sammlung umfasst inzwischen über 80 Exponate zu einem Thema, das heute wichtiger denn je ist – und zwar international! Um so schöner, dass die wirklich ausgezeichneten Arbeiten bereits in so vielen Ländern in einer Ausstellung zu sehen waren: Österreich, Bosnien, Kroatien, Dominikanische Republik, England, Holland, Ungarn, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien, Südafrika, Spanien, Türkei, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate sowie in den USA appelierten die Plakate in ihrer Gesamtheit für Verschiedenheit und Toleranz. 

Ausstellung in Granz

 

Und die Ausstellung wächst und wächst, denn das Prinzip erklärt der international bekannte Designer Mirko Ilic so: »Wir haben namhafte Grafikdesigner, Künstler und Illustratoren angefragt, ein Poster mit dem Wort ›Toleranz‹ in ihrer Muttersprache zu kreieren. Mit jeder Ausstellung laden wir zudem einen lokalen Designer ein, ein weiteres Plakat beizusteuern, um sicherzustellen, dass die Gast-Community auch gut vertreten ist. Die Beiträge sind pro-bono, daher ist es um so bemerkenswerter, dass inzwischen mehr als 80 Plakate aus allen sieben Kontinenten zusammenkamen.«

Design: Paula Scher (USA), Fons Hickmann (GER), Niklaus Troxler (SWI)

 

Unter den Gestaltern finden sich so klangvolle Namen wie Reza Abedini, Tarek Atrissi, Peter Bankov, Michel Bouvet, Seymour Chwast, Milton Glaser, Jianping He, Jessica Hische, Anette Lenz, Saki Mafundikwa, Istvan Orosz, Edel Rodriguez, David Tartakover, Yuko Shimizu und viele mehr. Die Ausstellungen an sich werden ohne Finanzierung organisiert – durch Partnerschaften mit Institutionen ließen sie sich bislang dennoch durchführen. »Hier haben wir in der Vergangenheit mit der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design in Budapest, dem Haus der Toleranz in Ljubljana, dem Designmonat Graz, der Design Indaba in Südafrika, der American University of Sharjah, dem Mikser Festival in Belgrad und vielen anderen zusammengearbeitet.

Design: Jessica Hische (USA), Milton Glaser (USA), Steff Geissbühler (USA/SWI)

 

Zum 100. Geburtstag Nelson Mandelas im Juli waren die Plakate zudem im ehemaligen Gefängniskomplex Constitution Hill zu sehen, in dem Mandela einige Zeit inhaftiert war. Und im nächsten Jahr es weiter zur Biennale in Venedig 2019: In Zusammenarbeit mit dem Ausschwitz-Institut für Frieden und Versöhnung wird die Ausstellung organisiert werden.

Design: Tarek Atrissi (LBN), Saki Mafundikwa (ZWE), Peter Bankov (RUS)

 

Mirko Illic plant zudem ein Buch zum Projekt und bedauert ein wenig, dass noch keine Ausstellung in Deutschland realisiert werden konnte. Aber vielleicht werden auf diesem Weg (und durch die Verbreitung durch Sie) ja Kulturinstitutionen auf diese großartige Sammlung aufmerksam …

https://toleranceposters.blogspot.com




Mehr Plakate? Unsere novum 08.18 beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Plakaten aus aller Welt!

Design: Nancy Stahl (USA), Parisa Tashakori (IRA), Gunter Rambow (GER)
Ausstellung in Abu Dhabi