Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Graphic Design , Interview

Office Swapping: Tausche Florenz gegen Vilnius

Das hohe Maß, in dem durch’s Internet mittlerweile alle mit allen vernetzt sind, birgt neben vielem anderen auch die Möglichkeit, für erdenkliche Situationen einen Tauschpartner zu finden. Besonders auf dem Immobilienmarkt wird diese Fülle an Optionen detailliert ausgenutzt – ob für kostengünstige Urlaubsreisen, um einen Makler bei der Wohnungssuche zu umgehen, oder passgenaue Zwischennutzungen zu planen.

Wie Andstudio aus Vilnius und Muttnik aus Florenz es vormachen, kann man sogar sein Büro für eine Weile tauschen. Das bringt nicht nur neue Ideen und berufliche Herausforderungen mit sich, sondern lockert vor allen Dingen den Agenturalltag auf und sorgt für neue Inspiration. Gemeinsam quer durch Europa zu touren, um für eine festgelegte Zeit in einem völlig anderen Rahmen zu arbeiten, ist ein aufregendes Abenteuer, das sogar den Coffeeshop am Morgen, Kooperationen mit lokalen Designern und ein paar Feierabendbiere in neuem Glanz erstrahlen lässt.

© Andstudio

Was die beiden Designstudios in Litauen und Italien, den Heimatländern der jeweils anderen erlebt haben, erzählen sie im Interview. Augustinas Paukste, einer der Initiatoren des Projekts und Partner von Andstudio, teilte einige der Take-Aways aus den zwei erheiternden Wochen in Florenz, schwärmt von gutem Wein und Kaffee, doch vor allem von neuen Kooperationen und Berührungspunkten mit der Community.

Was hast du aus der Lebensweise in Florenz gelernt?

Augustinas Paukste: Sich wie ein Einheimischer zu fühlen, nicht wie ein Tourist, war eine der besten Erfahrungen in Florenz. Nach und nach findet man seine Favoriten: eine Bar, die man häufig besucht, Kaffee, den man täglich trinkt, Wege, die man regelmäßig geht. Ohne es zu bemerken, verinnerlicht man die lokale Lebensart. Zum Beispiel muss man sich beeilen, während man tagsüber unterwegs ist, aber während des Abendessens kann man entspannen.

© Andstudio

Inwiefern hat das Flair von Florenz deine Arbeitserfahrung beeinflusst?

In gewisser Weise wird das Endergebnis eines Projekts direkt von der Umgebung des Arbeitsprozesses beeinflusst. In Florenz waren unsere Tage geprägt von morgendlichen Kaffeeritualen, Radtouren durch die karussellartigen Straßen der Stadt, abendlichen Museumsbesuchen, unzähligen Parks und schönen Stunden mit Weingenuss am Straßenrand. Alle Lebenserfahrungen wirken sich unmittelbar auf uns aus  – sowohl auf persönlicher als auch auf kreativer Ebene. Wie die Erfahrungen des Austauschs sich langfristig auswirken, kann ich noch nicht genau sagen, aber wir sind sicher, dass es große Vorteile für uns haben wird.

Gibt es etwas, das du unbedingt mit nach Hause nehmen wolltest?

Bei einem solchen Austausch stellt man schnell fest, dass es keine Möglichkeit gibt, alles nach Hause zu bringen, was man möchte. Die Dinge sind so, wie sie sind, weil sie aus unterschiedlichen Umgebungen stammen. Sie können den Koffer zwar mit Schinken und Kaffee füllen, aber man kann ohnehin nur eine begrenzte Menge tragen. Die wichtigsten Erfahrungen können nur in uns selbst zur Geltung kommen: jede Menge Motivation, neue Menschen und die Inspiration der majestätischen Stadt Florenz.

© Andstudio

Kannst du deinen Arbeitsplatz in Vilnius mit dem vergleichen, was du in Florenz kennengelernt hast?

Die Lage und das allgemeine Gefühl des Studios spielen eine große Rolle im gesamten Austauscherlebnis. In diesem Fall könnten die Umgebungen beider Studios unterschiedlicher nicht sein. Unser Studio befindet sich am Flussufer in einem Wald etwas außerhalb des Stadtzentrums. Dort kann man den aus dem Fluss aufsteigenden Morgennebel, die Kühle des Nachmittags unter dem Walddach und Vogelgesang genießen. Im Inneren des Studios duftet es nach Holz, und die Sonne erleuchtet den Raum durch die großen Fenster. Muttniks Studio ist das Gegenteil: Direkt im geschäftigen Zentrum von Florenz wurden wir von einem angenehm dunklen und doch sehr gemütlichen, kreativen Raum begrüßt. Waldgeräusche wurden durch touristische Straßen voller Geschwätz und dröhnender Innenventilatoren ersetzt, die gegen die brodelnde Hitze ankämpften. Oh, und der Geruch von Kaffee! Florenz ist voll davon, wohin man auch geht. Die Welten von Andstudio und Muttnik sind jedoch unvergleichlich. Beide sind unterschiedlich und doch gleich großartig.

Wenn ihr den Austausch wiederholen würdet, was würdet ihr ändern?

Wir haben ein einziges Bedauern: Bei unserem nächsten Austausch möchten wir etwas für die lokale Gemeinschaft tun. Der Community mit dem zu helfen, was wir tun - Design - wird nächstes Jahr ganz oben auf unserer Liste stehen. Ein lokales Projekt zu fördern, würde sowohl einen Mehrwert für das gesamte Austauschprojekt schaffen als auch unsere persönliche Erfahrung bereichern. Wenn wir das von Anfang an mit eingeplant hätten, hätten wir nicht nur unsere Studios ausgetauscht, sondern auch gute Taten.

 

Glaubst du, dass der Austausch eure berufliche Zukunft und Entwicklung in irgendeiner Weise beeinflusst?

Das Projekt wird in mehrfacher Hinsicht für neue Aufträge von Nutzen sein. In erster Linie war es aber die mit Abstand beste Teambuilding-Erfahrung, die wir je hatten. Wenn das Team so intensiv vereint ist, sind Herausforderungen viel leichter zu meistern. Außerdem hatten wir während des Austauschs die Gelegenheit, viele lokale Designer und Künstler zu treffen. Eines davon ist das in Florenz ansässige Studio Monogrid, das mit interaktiven digitalen Lösungen arbeitet. Die Technologien, die sie verwenden, sind absolut aufschlussreich und umwerfend, und wir freuen uns darauf, mit ihnen bei zukünftigen Projekten zusammenzuarbeiten.

 

 

Hier zur Website ihres Austauschs.

Infos zum Studio Muttnik aus Florenz

Mehr zum Andstudio aus Vilnius