Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Anika Meyborg

- Graphic Design , Print & Production

Nur das Beste …

Verschneite Landschaften, Christbäume, Engel und Weihnachtsmänner – es ist noch nicht Dezember, da kann man die immer gleichen Weihnachtsmotive schon nicht mehr sehen. Zum Glück arbeiten wir bei der novum, denn so erreichen uns jedes Jahr Weihnachts- und Neujahrskarten, in die Designer aus aller Welt viel Herzblut und handwerkliches Können gesteckt haben. 

 

Es fasziniert uns immer wieder, wie ansprechend und intelligent sich die Themen Weihnachten und Neujahr variieren lassen. Es wird um die Ecke gedacht, nach Herzenslust illustriert, gefaltet und veredelt, dass es eine wahre Freude ist. Die Highlights möchten wir Ihnen gern vorstellen. 

minigram
Chris Menke

Bei Anika Meyborg fährt der Weihnachtsmann Rollschuh und die Päckchen auf dem Skateboard hinterher. Ein edles Naturpapier und Letterpress-Druck sorgen für einen reizvollen Kontrast.

 

 

Mit einer raffinierten Faltung überraschte uns minigram. Den Stern zusammenzubauen, erforderte zwar etwas Geduld, umso mehr freute man sich über das schöne Ergebnis. 

 

 

Einfach, aber wirkungsvoll – Illustratorin Chris Menke weiß, wie man mit wenigen Strichen eine Geschichte erzählt. Der besondere Clou: die Zeichnung auf der Karte ist ein Original. 

 

 

Ein Fuß, acht Zehen und schon ist er fertig, der gute Wunsch für das Jahr 2018. Ausgedacht hat sich das Ganze Björn Giesecke, von ihm und Lars Lehnhardt stammt auch der Siebdruck. Überreicht bekamen wir die ungewöhnliche Karte von der Klasse Fons Hickmann an der Universität der Künste in Berlin.

 

 

Gut, die Grammatur hätte etwas höher sein dürfen, aber die Gestaltung überzeugt: Heißfolien und Weihnachtsbäume lassen sich auch völlig kitschfrei kombinieren. Wie das geht, zeigte uns Fabrica aus Italien. 

Paperlux

Wir lieben Karten, mit denen man spielen kann und bei den Weihnachtsgrüßen von Paperlux machte es besonders viel Spaß. Ein irisierendes Feinpapier, eine erhabene Heißfolie mit Regenbogen-Effekt und auf- und zuklappen lässt sich das Ganze auch noch. 

 

 

Statt Weihnachtskarten hat Publicgarden Risografie-Drucke verschickt. Die Kreativen hatten offensichtlich viel Spass, mit der Technik zu experimentieren und die reizvollen Motive werden sicher an mancher Wand ein langes Leben führen. 

 

 

Bob Design aus London überraschte uns mit einem Gewinnspiel. Eine Siebdruck-Karte lud dazu ein, die Website zu besuchen und dort einen einarmigen Banditen zu bedienen. Auf drei Walzen wechselten sich die Buchstaben BOB durch und blieben in zufälliger Kombination stehen. Je nach Ergebnis gab es verschiedene Preise zu gewinnen. Um die Suchgefahr zu begrenzen, durfte man leider nur dreimal spielen. 

 

 

Mit Weihnachten verbindet man viele schöne Dinge, vom Drei Haselnüsse für Aschenbrödel schauen bis hin zu Feliz Navidad durch die Küche tanzen. Die Kreativen von Zeichen & Wunder haben einfach all ihre Weihnachtsassoziationen auf eine Karte gepackt und schon beim Lesen kommt man sofort in Weihnachtsstimmung. Toll produziert ist das Ganze ausserdem. 

 

 

Schnee, ein Weihnachtsmann, Tannenzweige, eine Kerze und Lametta, alles da. Die schwergewichtige Karte von Format Design enthält alle wichtigen Zutaten und ist doch alles andere als kitschig. In die richtige Stimmung versetzen einem die Schneeflocken dann aber doch. 

 

 

Gruppo Cordenons
Curiosity

Eine extrem detaillierte Blindprägung, partieller Goldauftrag und natürlich ein wunderbares Feinpapier – die Karte von Gruppo Cordenons ist ein kleines Schmuckstück, das man auch nach den Feiertagen gern noch auf dem Schreibtisch stehen hat.  

 

 

Die japanische Agentur Curiosity wünscht ein gutes neues Jahr und macht ihrem Namen alle Ehre. Mit Neugier und Staunen betrachtet man diese Karte und rätselt, wie genau der dreidimensionale Effekt zustande kommt. Noch haben wir uns nicht getraut, die Karte in ihre Einzelteile zu zerlegen – manche Dinge sollten ein Geheimnis bleiben. 

Römerturm
Arndt Benedikt

Gut, der Text ist nicht wirklich innovativ, aber reizvolle Typografie, eine edle Heißfolie und ein wunderbares Papier – was will man mehr. Mit klassischen Mitteln hat Römerturm eine Karte geschaffen, die schlicht und zugleich sehr edel wirkt.

 

 

Wie gut, dass Merry Christmas draufsteht, man wäre sonst kaum darauf gekommen, dass es sich um eine Weihnachtskarte handelt. Aber das Motto der Kreativen von Arndt Benedikt für 2018 lautet ja auch »keep on rocking« und wie schon gesagt, es müssen ja nicht immer Engel und Schlitten im Schnee sein. 

 

 

Buchstäblich weiße Weihnachten wünscht La Kritzer: eine sehr hochgeprägte Blindprägung wird durch folienkaschierte Schneeflöckchen zum Schillern gebracht. 

 

 

Einfach und doch raffiniert ist die kombinierte Weihnachts- und Neujahrskarte von adlerschmidt. So macht Grafikdesign Spaß!

 

 

 

Lakritzer
adlerschmidt

Danke für die Inspirationen

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen herzlich für die guten Wünschen bedanken und natürlich für die schönen und inspirierenden Karten, die Sie uns geschickt haben. Weiter so und viele kreative Ideen für 2018 wünscht 

 

Ihr novum Team