Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Print & Production , Graphic Design

Hattie Newman: Jede Menge Kleber

Kräftige Farben und eine spielerische Leichtigkeit zeichnen die charmanten Inszenierungen von Hattie Newman aus. Und dass der kreativen Britin 2D einfach zu wenig Dimensionen bietet, wusste sie eigentlich schon intuitiv von klein auf …

 

Dennoch studierte Hattie Newman zunächst Illustration in Bristol, ehe sie als Assistentin bei Set-Designern ihre ersten Erfahrungen auf diesem spannenden Terrain sammelte. »Lego war meine erste große Liebe als Kind und Kunst mein Lieblingsfach in der Schule«, erzählt sie uns. »Daraus entstand meine Passion für Illustration, doch schon während meines Abschlusses fand ich viel mehr Gefallen daran, Bilder und Animationen in 3D umzusetzen und Sets aus Papier und Karton zu kreieren.« Wie es der Zufall wollte, kam ihr erster großer eigener Auftrag denn auch von dem Feinstpapierhersteller Fedrigoni – eine Papierinstallation für dessen Londoner Showroom war die Initialzündung für die Gründung des eigenen Studios im Osten der Hauptstadt.

Client: Canon Brazil

 

Und so ist ihr Betätigungsfeld auch heute noch zwischen Illustration, Set- und Papierdesign abgesteckt – charmante Szenerien, in denen sich Objekte und Produkte bestens präsentieren. »Derzeit verwende ich auch immer mehr Holz und Gips für meine Arbeiten«, so Hattie Newman, die ihre Expertise zudem gerne in Workshops an Kinder, Studierende und interessierte Erwachsene weitergibt. »Nach dem Briefing mache ich mich aber immer zuerst an eine Skizze, bevor ich ein 3D-Mock-up realisiere. Ich arbeite immer eng mit dem Fotografen und dem jeweiligen Art Director zusammen, um die Farbpalette, die Materialien und das Licht abzustimmen. Oftmals steht aber die finale Komposition tatsächlich erst am Tag des Shootings fest.«

Client: Home Depot

 

Ein wenig Lehrgeld musste die Designerin natürlich auch schon bezahlen: »Meine größte Herausforderung bislang war es, mit den Auswirkungen meiner Arbeit auf meinen Körper fertig zu werden. Die Jahre des sorgfältigen Papierschnitts Tag für Tag, ständig über eine Schneidematte gebeugt, haben seinen Tribut gefordert! Heute machen meine Assistenten und ich viel öfter Pausen, um uns zu dehnen … ich wünschte, ich hätte es von Anfang an getan.« Daher sieht die Kreative auch die Entwicklung in der Branche, das Rad immer schneller zu drehen, kritisch. Hattie Newman würde sich wünschen, dass das gründliche Nachdenken mehr wertgeschätzt wird. »Daher genieße ich auch die seltenen Projekte, bei denen wirklich genug Zeit eingeplant ist.«
Ein Projekt, das ihrem ganz eigenen Tempo entsprach, war die Realisierung ihres ersten Buches, das gerade frisch erschienen ist – »Say it with Paper« enthält viele anspruchsvolle Papierprojekte und Ideen für Universitäten und Schulen. Und was treibt die Kreative momentan so um? »Ich würde liebend gerne ein weiteres Buch herausbringen, aber mein aktueller Traum ist es, eine Kinderfernsehsendung zu konzipieren und in Auftrag zu geben. Daran arbeite ich gerade … drücken Sie mir die Daumen!« Natürlich machen wir das sehr gerne, wobei das bei der bewundernswerten Zielstrebigkeit einer Hattie Newman wahrscheinlich gar nicht notwendig ist …

www.hattienewman.co.uk

Text: Bettina Schulz

Dieser Beitrag erschien erstmals in novum 06.19 (novum+ Set-Design); Einzelhefte unter: https://novum.graphics/magazin/shop-abo/
  
Weitere Paper & Print-Beiträge finden Sie hier: https://novum.graphics/news/paper-print/