Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Graphic Design

Europe Poster

Testüberschrift H2

Um auf die Bedeutung der kommenden Europawahlen aufmerksam zu machen, haben zwei Studenten des Fachbereichs Gestaltung der FH Aachen die Mitmachaktion »Europe Poster« gestartet: Designerinnen und Designer sowie Interessierte aus ganz Europa waren dazu aufgerufen, Plakate zu entwerfen, die zum Wählengehen animieren. Innerhalb weniger Wochen sind dem Aufruf fast 170 Menschen gefolgt. Am 19. Mai war eine Auswahl der eingeschickten Poster auf dem Aachener Katschhof zu sehen.

Design (v. l. n. r.): Büro Hyngar, Charly Boenner, Simon Wahlers

 

»Die Idee kam uns in den letzten Semesterferien«, erinnern sich Henry Monse und Robert Franke. Gemeinsam habe man sich entschlossen, etwas für die Demokratisierung in Europa und einen Anstieg der Wahlbeteiligung zu tun. »Unser Ziel ist es, die europäische Bevölkerung zu motivieren, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und aktiv die Zukunft Europas mitzugestalten«, erklärt Franke. Da Wahlplakate ein beliebtes Mittel der Parteienwerbung sind, habe sich dieses Medium einfach angeboten. Auf dem Instagram-Profil »europe.poster« wurden die Idee und die technischen Anforderungen kurz erklärt und die eingesendeten Poster gesammelt. Die gestalterische Realisierung des Plakats – ob Fotografie, Typografie, Illustration oder Animation – blieb den Gestaltern selbst überlassen.

Design (v.l.n.r.): Daniel Angermann, Henry Monse, Julia Schygalla

 

»Mit einer so großen Resonanz hätten wir nie gerechnet«, freut sich Robert Franke. »Dank der Unterstützung einiger bekannter Designer habe das Projekt nochmal zusätzlich an Reichweite gewonnen. Es ist Wahnsinn, wie sehr sich das Ganze verselbstständigt hat und auf welch kreative Ansätze die Menschen kommen«.
Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen ist begeistert von der Aktion: »In dieser Idee und dem fantastischen Ergebnis spiegelt sich der europäische Gedanke, der uns alle eint«. Angesichts der Zunahme von nationalistischen und antieuropäischen Strömungen seien Initiativen wie diese nicht hoch genug einzuschätzen, so Prof. Baumann. Der Dekan des Fachbereichs Gestaltung, Prof. Clemens Stübner, lobte ebenfalls die Kampagne der beiden Studenten, die kurz vor dem Abschluss ihres Bachelors in Kommunikationsdesign stehen: »Dieser Ansatz ist eine enorme kreative Leistung und zudem ein wichtiger Dienst an der Gesellschaft.« Der Weg von der digitalen Präsentation hin zu einer Ausstellung im öffentlichen Raum sei der logische und wichtige nächste Schritt der Initiative.

www.fh-aachen.de