Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Books , Graphic Design

Bücher für die Ewigkeit

Phaidon ist nicht nur für Gestalter der Inbegriff sorgfältigen Verlegertums: Hier werden Titel zum Leben erweckt, die viele Jahre ihre Aktualität behalten und sich darüber hinaus durch hohe Gestaltungs- und Herstellerqualität auszeichnen. Wir sprachen mit Verlagsdirektorin Emilia Terragni über die Herausforderungen, denen sich ein Verlag heute gegenübersieht.

 

Mrs. Terragni, der Phaidon Verlag hat eine sehr spannende und bewegte Historie, die 1923 in Wien ihren Anfang nahm und heute mit dem Hauptsitz in London sowie Büros in New York, Paris, Berlin, Madrid, Mailand und Tokio international verwurzelt ist. Ist dieser große Markt, den Sie abdecken, nicht schwer kalkulierbar?


Wir machen in der Regel nicht nur Bücher, die einen globalen Markt ansprechen, sondern auch Bücher, die viele Jahre aktuell bleiben. Es hat so seine Tücken, irgendwelchen Trends zu folgen, denn diese sind flüchtig, Bücher dagegen sind etwas für die Ewigkeit. Darüber hinaus vergehen von der Planung bis zur Veröffentlichung eines Buches normalerweise mindestens zwei Jahre und wenn wir einfach nur einem Trend folgen, dann ist dieser Trend vielleicht schon wieder vorbei, wenn das Buch herauskommt. Für uns ist insbesondere wichtig, was weltweit interessant, innovativ und spannend ist, und sehr häufig sind wir damit unserer Zeit voraus.

 

Phaidon ist sehr fokussiert auf visuelle Themen, hat aber auch Koch- und Kinderbücher im Programm, die außergewöhnlich illustriert sind. Wie werden die Kreativen hierfür ausgewählt?


Wir arbeiten mit freiberuflichen Designern und Illustratoren zusammen; sehr wichtig ist für uns, den richtigen Designer für das jeweilige Buch zu finden. Jeder Designer, jede Designerin hat besondere Stärken: Manche sind gute Typografen, andere gute Bildredakteure. Manche können sehr gut ein Architekturprojekt illustrieren, andere dagegen hervorragend Kunstthemen präsentieren. Manche lieben eine minimalistische Anmutung, andere das Üppige. Es kommt also entscheidend darauf an, den richtigen Designer für ein Buch zu finden und die Aufgabe gut zu umfassen: Man muss klar die Vision für das Buch kommunizieren, aber gleichzeitig auch genug Raum für Kreativität lassen.


Welchen Anteil am Verkaufserfolg hat in Ihren Augen eine perfekte Buchgestaltung?


Wenn ich ein Buch kaufe, ist mir die Qualität der Gestaltung, des Papiers, der Herstellung sehr wichtig, und sicherlich bin ich da nicht die Einzige. Ich bin mir sicher, dass unsere Leserschaft die Qualität unserer Bücher in hohem Maße schätzt. 

 

Rund 1500 Titel haben Sie derzeit im Programm – welche hiervon laufen unerwartet gut?


Der Erfolg der Kochbücher überrascht mich immer wieder positiv. Seit einigen Jahren befinden sich aber alle unsere Sparten im Aufwärtstrend.

 

Wohin geht die Reise Ihrer Meinung nach beim gedruckten Buch?


Ich sehe die Zukunft des gedruckten Buches im gut gemachten, schön produzierten, sorgfältig erarbeiteten Buch, das weiterhin zum festen Bestandteil unserer Kultur gehören wird. Das müssen nicht unbedingt teure Bücher sein; sie können schön, intelligent und erschwinglich sein.


www.phaidon.com




Dieses Interview erschien erstmals in unserer novum-Augabe 09.17 mit dem Schwerpunkt-Thema »Buchdesign«. Einzelhefte unter: https://novum.graphics/magazin/shop-abo/