Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Gusto Magazin Redesign

- Editorial Design

Redesign des Gusto Magazins

Gusto ist Österreichs auflagenstärkstes Foodmagazin und wartet nun dank Redesign mit einer ansprechenden Gestaltung auf, die tatsächlich Appetit macht. 

Foodmagazine gibt es viele, um so wichtiger ist es, sich durch gute Gestaltung von der breiten Masse abzuheben. Das hat auch das österreichische Magazin Gusto erkannt und Anna Hazod und Isabella Schlagintweit beauftragt, die Zeitschrift zu überarbeiten. 

 

Zum Design sagen die beiden Gestalterinnen: »Die Grundlage unseres Konzepts bildeten unterschiedliche Überlegungen zum Thema Essen, das in diesem Zusammenhang eben nicht nur Nahrungsaufnahme ist, sondern den Stellenwert eines Lebensgefühls innehat. Neben dem fertigen Gericht, spielen die Beschaffung der Zutaten, die Zutaten selbst und das gemeinsame Essen mit Familie und Freunden gleichermaßen eine Rolle. Hier findet sich auch die gestalterische Neuausrichtung des Gusto-Magazins: Es werden natürlich Sehnsüchte bedient – dabei wird jedoch darauf geachtet, dass alles realitätsnah und im Rahmen der Möglichkeiten bleibt. Übersetzt in die Bildsprachen bedeutet das, nicht nur das perfekte Gericht zu zeigen, sondern gemeinsames Kochen und Essen.

 

Dem Wunsch nach einem klaren und zeitgemäßen Erscheinungsbild wurde mit einer starken Typografie nachgekommen. Die gewählte Schrift Tabac entsprach den Anforderungen einer kulinarischen, vielfältigen Headline-Schrift. Dank ihres flexiblen Systems bestehend aus unterschiedlich ausgeprägten Design-Schnitten war auch ein gut lesbarer Mengensatz möglich. Für informative, kleine Texte war die Calibre mit ihrem klaren und unprätentiösen Charakter eine ideale Ergänzung.

 

Das Layout-Raster wurde so gestaltet, dass die Entwicklung unterschiedlicher Seitentypen möglich war und eine Differenzierung der unterschiedlichen Ressorts gewährleistet wurde – ohne den Zusammenhalt im Heft zu verlieren. Grafische Details und Eingriffe verliehen der Gestaltung zudem Lebendigkeit und Verspieltheit.«

 

Nach dem Redesign wurden drei Ausgaben von Anna Hazod und Isabella Schlagintweit ausgeführt, seit dem Frühjahr wird Gusto nun verlagsintern gestaltet. 

 

www.annahazod.com

www.isaschlagintweit.com

www.gusto.at