Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Marine Le Pen Die Präsidentin Graphic Novel

- Books

Die Präsidentin

Es herrscht Ausnahmezustand, die Gewerkschaften proben den Aufstand, ausländische Banken spekulieren gegen französische Unternehmen, Einwanderer werden erbarmungslos abgeschoben, Nazi-Gruppierungen erpressen die Regierung und als einziger Freund Frankreichs bleibt nur noch Putin übrig.

 

Die Zukunft erscheint nicht gerade rosig, nachdem Marine Le Pen das Präsidentenamt angetreten hat. Die Graphic Novel »Die Präsidentin« des Historikers Francois Durpaire und des Zeichners Farid Boudjellal entwirft ein mögliches Szenario für die Zeit nach Le Pens Wahl. Eine Fiktion, natürlich, doch die politischen Entwicklungen in Frankreich und anderen Ländern lassen diese Fiktion derzeit erschreckend real erscheinen. 

Die Präsidentin Marine Le Pen Graphic Novel

Populisten an der Macht

Was wäre wenn? Diese Frage sollte man sich auch als Wähler stellen, schließlich bezeugt man mit seiner Stimme ja, dass man einen bestimmten Kandidaten an der Macht sehen möchte. Wie die Zukunft aussehen könnte, wenn Marine Le Pen am 7. Mai die Stichwahl um das französische Präsidentenamt gewinnt, haben sich der Autor François Durpaire und der Zeichner Farid Boudjellal in der Graphic Novel »Die Präsidentin« ausgemalt.

 

»Meine Absicht, mit diesem Buch ist es, so präzise wie möglich aufzuzeigen, welche Kettenreaktion ausgelöst wird, wenn der Front National an die Macht gelangt«, erklärt Durpaire. »Jeder Kandidat versucht, im Kopf der Bürger das Bild einer strahlenden Zukunft zu erzeugen. Unsere Aufgabe ist es, ein anderes, realistischeres Bild der Zukunft zu entwerfen.« Als Grundlage für ein realistischeres Bild der Zukunft dient dem Autor und Historiker das Programm des Front National. Die Geschichte selbst ist fiktional, doch alle Zitate des Front National, die im Buch vorkommen, sind wörtlich aus dem Programm der Partei übernommen. So erhält die Erzählung einen erschreckend realistischen Kern. Natürlich muss man über einige Unstimmigkeiten hinwegsehen, das Buch erschien in Frankreich bereits 2015 und so ist Le Pens Widersacher noch François Hollande – von Emmanuel Macrons Erfolg wagte damals vermutlich noch nicht einmal er selbst zu träumen. Allerdings erweist sich die Graphic Novel in anderen Dingen als erstaunlich hellsichtig, so wurde beispielsweise der Brexit vorausgesehen.

 

»Sinn der politischen Fiktion ist es, den Leser erschaudern zu lassen«, sagt Ulrich Wickert in seinem Vorwort und in der Tat gruselt es einen an so mancher Stelle. Doch rechtsextreme Populisten sind inzwischen zu einem Phänomen geworden, das viele westliche Demokratien bedroht. Als Wähler sollte man das Programm der Partei kennen, die man wählt und sich darüber im Klaren sein, was dieses Programm für die Zukunft bedeutet, sollte es denn umgesetzt werden. Wem es zu mühsam ist, das Programm des Front National zu lesen, kann die Informationen auch der Graphic Novel »Die Präsidentin« entnehmen. Bleibt zu hoffen, dass François Durpaires Szenario auch nach der Stichwahl Fiktion bleibt. Nach dem Brexit und der Wahl Donald Trumps, sollte man sich allerdings nicht zu sicher fühlen. 

 

 

Die Präsidentin

von François Durpaire, mit Illustrationen von Farid Boudjellal. Aus dem Französischen von Edmund Jacoby

Verlagshaus Jacoby Stuart, 160 Seiten | 17,8 x 25,4 cm

geb., Hardcover | s/w

ISBN 978-3-946593-12-6

€ [D] 19,95 | € [A] 20,60 

www.jacobystuart.de

 

 

 

 

 

 

Die Präsidentin Marine Le Pen Graphic Novel
Die Präsidentin Marine Le Pen Graphic Novel