Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Ein ausgeprägtes Faible

15.10.2020

Wir geben es zu, wir sind voreingenommen: Beim Thema »creative paper« geraten wir schnell ins Schwärmen, besondere Papiere beflügeln unseren Redaktionsalltag und unsere Fantasie gleich mit. Ob auffällige Optik oder ungewöhnliche Haptik, der sinnliche Geruch vieler Papiersorten oder auf der konzeptionellen Seite die Fülle an Möglichkeiten in der Umsetzung – kaum ein Schwerpunkt macht es uns derart schwer, uns für die Projekte und Studios zu entscheiden, die wir Ihnen im Zusammenhang vorstellen möchten.

 

Die novum 11.20 gibt es auch für 9,99 Euro als PDF.

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Filigran bis floral

Auch weil Papier als solches so vielseitige Aspekte bereithält, haben wir Ihnen in unserem novum+ ein buntes Bouquet zusammengestellt. Die Autorin Katja Knahn geht das Thema Packaging von der Richtung Nachhaltigkeit an und schreibt aufschlussreich und humorvoll über intelligentes Verpackungsdesign und transparente Kommunikation. Mit Outer Space Press stellt Ihnen unsere Chefredakteurin Christine Moosmann eine Berliner Werkstatt vor, die sich selbst als Hybrid begreift und sowohl als Buchgestalter sowie Drucker und Buchbinder, ja sogar Verleger arbeitet. In den Porträts der britischen Künstlerduo Camille & Mariana, der israelischen Grafikerin Merav Peleg und der dänisch-amerikanischen Schmuckdesignerin Vicki Zoé lernen Sie vier Frauen kennen, die alle ein außergewöhnliches Händchen für filigrane, fantasievolle und spektakulär wirkende Papierkonstruktionen haben und der Materie eine völlig neue Dimension verleihen. Weiters warten ungewöhnliche Projekte aus dem Verpackungsdesign auf Sie, von norwegischen Pralinenschachteln über die »Experience Box« von Eberl Print bis hin zu floralen Neujahrsumschlägen aus Hongkong…

Im Showroom geht es unter anderem nach Kroatien zum Studio von Vanja Cuculić, dessen Philosophie es ist, eine Hälfte der Projekte für’s Konto, die andere Hälfte für die Seele umzusetzen. In New York treffen Sie sowohl auf die österreichische Designerin Stefanie Brückler, als auch das Studio Ahoy von Connie Koch und Aline Ozkan. Ihr Fazit aus der Corona-Krise ist, dass sie beweist, wie flexibel und anpassungsfähig die Branche ist.

Das Cover

Eigentlich hätte diese Ausgabe zeitgleich zur Creative Paper Conference erscheinen sollen – ein Statement für die Kommunikationskraft von Print, Veredelung und schönem Papier. Corona-bedingt mussten wir unsere Konferenz leider absagen, aber das Cover der Novemberausgabe sticht gerade deshalb vielleicht noch mehr heraus.
Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir uns wirklich in Zeug gelegt und mit Stardream Rosequarz von Igepa nicht nur ein sehr schönes Papier ausgesucht, sondern auch in puncto Veredelung alle Register gezogen. Auf dem äußeren Umschlag erzeugt die Heißfolie Luxor 396 Orange von Kurz einen reizvollen Kontrast zum zart schillernden Rosa des Papiers, auf den Umschlag-Innenseiten leuchtet ein kräftiges Grün (Luxor 390). Aber warum aufhören, wenn es am Schönsten ist? Neben der Folienveredlung kamen zudem eine Hoch- und eine Tief-Prägung zum Einsatz. Das kunstvolle Wechselspiel zwischen erhabenen und tief-geprägten Elementen verdanken wir den Spezialisten von effektiv Druck+Veredelung.
Das Cover der Novemberausgabe wartet also mit einigen ungewöhnlichen Kombinationen auf, doch wie heißt es so schön: Gegensätze ziehen sich an.    

Der Inhalt