Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Jetzt geht die Post ab!

13.02.2020

Ein Blick in die Spielwarenabteilungen dieser Welt lehrt einen das Gruseln, doch es geht auch anders. Wir haben uns in der neuen Ausgabe mit Design für Kinder beschäftigt und viele sehr sehenswerte Projekte entdeckt. Von grafischen Wandgemälden für Sportanlagen, bis hin zu Leitsystemen für Schulen, wunderbaren Kinderbuchillustrationen, Aufklärungsmaterialien und Erscheinungsbildern, gibt es im neuen novum+ Gestaltung auf höchstem Niveau zu bestaunen.

Frei von Stereotypen interpretiert auch das Cover der März-Ausgabe den Schwerpunkt – ein leuchtend gelbes Papier und eine Collage laden ein, »design for kids« mit ganz anderen Augen zu sehen.

 

Die novum 03.20 gibt es auch für 9,99 Euro als PDF

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Das Cover

Es stimmt ja, für die meisten kleinen Jungs gibt es nichts Wichtigeres als Bagger und Müllwagen und Mädchen durchleben in der Regel eine intensive Prinzessinnen-Einhorn-Phase. Aber erstens geht das vorbei und zweitens kann man Kinder jeden Alters für Dinge begeistern, die sie herausfordern und die Fantasie anregen, auch wenn es nicht glitzert und blinkt.  


Müssen also Dinge, die für Kinder gemacht sind, genauso aussehen? Natürlich nicht. Beim Cover-Design dieser Ausgabe sind die Gestalter von atelier 522 andere Wege gegangen und haben ein Konzept entwickelt, das das Thema auf intelligente Weise transportiert. In Kombination mit dem strahlend gelben Naturpapier Caribic von Igepa ergibt sich so ein umlaufendes Motiv, das neugierig macht und Kinder wie Erwachsene anspricht. 

Im novum+ gibt es von grafischen Wandgemälden für Sportanlagen, bis hin zu Leitsystemen für Schulen, wunderbaren Kinderbuchillustrationen, Aufklärungsmaterialien und Erscheinungsbildern viel zu entdecken.



Im Showroom präsentieren wir die Arbeiten des Argentiniers Mario Eskenazi und des tschechischen Studios Marvil. Sigrid Calon zeigt, wie sich Muster und kräftige Farben zu faszinierenden Raumkonzepten verbinden und bei lamatilde in Turin entstehen Gastronomiekonzepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Last, but not least stellen wir das Studio Metric vor, dem die Ehre zu Teil wurde, die neuen norwegischen Banknoten zu illustrieren.  

Der Inhalt

Showroom
Sigrid Calon (NLD)
Mario Eskenazi (ESP)
Studio Marvil (CZE)
Metrical Design (NOR)
lamatilde (ITA)
 
novum+
Barbara Dziadosz (GER)
Paul Kirps (LUX)
Atelier 522 (GER)
Captains of Illustration (POL)
Bivgrafik (SWI)
Kribbelzeit (GER)
Un Barco (ARG)
Gabriella Marcella (GBR)
 
Cover
Papier: Caribic, schwefelgelb, 250 g/qm von IGEPA
Offset-Druck: mehrfach Deckweiß, f&w Medien
Design: Atelier 522 (GER)
Fotografie: Janina Engel und Tobias Holzmann