Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Creative Paper

11.10.2018

Unsere November-Ausgabe spielt mit Ihrer Wahrnehmung: Ist es eine Prägung oder eine Sinnestäuschung? Eine brandneue Heißfolie macht dieses Verwirrspiel perfekt – sie zaubert Dreidimensionales für das Auge und erweitert damit die Möglichkeiten, die Print derzeit anbietet. Ein perfekter Einstieg für unser Schwerpunktthema: Creative Paper!

 

Die novum 11.18 gibt es auch für 8,99 Euro als PDF

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Verwirrspiel

 

Als die ersten Muster der Trustseal SFX zu uns in die Redaktion flatterten, waren wir auf Anhieb begeistert – die optische Illusion eines dreidimensionalen Elements ist einfach faszinierend und beweist erneut, dass die Grenzen von Print noch lange nicht abgesteckt sind.

Dies beweist auch die Weltreise, die wir Ihnen im Schwerpunktteil »Creative Paper« anbieten: Filigrane Arbeiten aus Tschechien, Elegantes aus Frankreich und Experimentelles aus Brasilien ist ebenso dabei, wie die haptische Unterstützung einer Luxusmarke aus Österreich oder aber fein veredelte Geschäftsdrucksachen aus Taiwan! Lasercut, Pop-up, feines Papier und ein Füllhorn an Druckveredelungen gepaart mit viel kreativem Fingerspitzengefühl warten darauf, entdeckt zu werden. Und ein Interview mit dem Druckspezialisten Frank Denninghoff (Gräfe Druckveredelung) verrät darüber hinaus die neuesten Trends und Möglichkeiten im Bereich der Veredelungen.

 

Auch der Showroom der novum 11.18 hat es in sich: Ein spannendes Interview mit Peter Mussfeldt, der vor vielen Jahren von Deutschland nach Ecuador auswanderte und dort als Designpionier gilt, ist nur ein Beitrag hiervon. Einen Blick hinter die Kulissen gewährt auch das derzeit gehypte Studio APFEL aus London und im Gespräch mit dem  Gründer des spanischen Büros Esiete wird deutlich, dass man das Agenturgeschäft auch einmal von einer ganz anderen Warte aus betrachten kann. Eine ganz eigene Philosophie verfolgt auch Victor Balko – seine Editorial Design-Projekte haben uns sofort begeistert!

Das Cover

 

Schon vor einigen Jahren realisierte uns das Studio Twopoints.net ein Cover, das durch seine Thermosensibilität für Aufsehen sorgte – hier bekam ein Sonnenanbeter eine rote Färbung, sobald man das Cover dem UV-Licht aussetzte (novum 08.13). Für das Art Work dieser November-Ausgabe realisierte das kreative Hamburger Team eine sehr grafisch-geometrische Lösung, um der speziellen Heißfolie mit dreidimensionaler Wirkung gerecht zu werden und diese in den Mittelpunkt zu stellen: »›Die Form ist der Körper der Farbe – die Farbe ist die Seele der Form‹ schrieb der im letzten Jahr verstorbene Grafikdesigner und Künstler Karl Gerstner. Wir fühlen uns Gerstner zu großem Dank verpflichtet. Seine Herangehensweise an Gestaltungsprobleme hat uns stark geprägt. Für dieses Cover der novum haben wir die Seele des Herbstes in einem flexiblem visuellen System eingefangen. Das Form-System entspringt den Nachforschungen zu einem Buch über die Gestaltung von flexiblen visuellen Systemen, an dem wir gerade arbeiten«, so die Kreativen.

 

Erhältlich ist die neueste Entwicklung von Kurz, die »Trustseal SFX« in jeder beliebigen Farbe – sogar eine transparente Variante ist möglich, die eine Art »Lupeneffekt« erzeugt und den Druck darunter erhaben wirken lässt. Damit lässt sich so einiges anstellen, allerdings sollten ein paar wesentliche Punkte berücksichtigt werden – all jene sind in der aktuellen novum erläutert.

Was das Material angeht, ist die Auswahl jedoch groß: Wie immer eignen sich auch bei dieser Heißfolie glatte, gestrichene Papiersorten, die ein scharfes Druckbild unterstützen, aber durchaus auch Naturpapiere. In der Range von Munken (Vertrieb: Papyrus) fanden wir mit Munken Pure (300 g/qm) in Cremeweiß eine Variante, deren natürliche Oberfläche samtig, aber doch griffig ist – eine angenehme Haptik, von der sich die Folie gut abhebt. Die komplette Reihe dieser Designpapiere ist darüber hinaus in einer Vielzahl an Grammaturen (von 80 bis 400 g/qm) sowie mit 1,13- bis 1,3-fachem Volumen erhältlich. Zur Produkfamilie zählen Kristall, Polar, Lynx und eben Pure, deren Färbungen sich von Brillantweiß über Hoch- und Naturweiß bis hin zu Cremeweiß erstrecken – jeweils mit einer glatten und einer rauen Oberfläche. Über noch mehr Steifigkeit verfügen die vier Papiere als Rough-Qualität mit 1,4-fachem Volumen und einer besonders griffigen Oberfläche.


novum+
Davilla (AUT)
Sion Hsu (TWN)
Aline HD (FRA)
Greco Design (BRA)
Porigami (CZE)
Trends in print finishing (Gräfe Druckveredelung)
Makerie Studio (GBR)

Showroom:
Peter Mussfeldt (ECU)
Victor Balko (GER)
Here Design (GBR)
Esiete (ESP)
APFEL (GBR)

Das Cover:
Design: Twopoints.net
Papier: Munken Pure, Cremeweiß, 300 g/qm von Papyrus
Offset-Druck: f&w
Heißfolie: Kurz
Heißfolienprägung: Gräfe Druckveredelung
Fotos: Tobias Holzmann