your shopping cart:

no items in shopping cart.

- Illustration , Books

Die 100 Topstars der Illustration

Glücklicherweise, markiert der Art Director Steven Heller im Vorwort von The Illustrator – 100 best from around the world, sei die »Katastrophe, die Illustration wie Dinosaurier vom Planeten zu vertreiben drohte, nie eingetreten« und hat als beeindruckenden Beweis der Lebendigkeit ebenjenes Handwerks ein Buch geschaffen, dass die Vielseitigkeit zeitgenössischer Illustratoren zelebriert.

 

Gemeinsam mit seinem Co-Autor Julius Wiedemann verfolgte er in den letzten zehn Jahren die weltweit neuesten Entwicklungen in der Illustration und versammelte er eine beeindruckende Anzahl ästhetischer, politischer, humorvoller und technisch hervorragender Arbeiten unter Namen wie Christoph Niemann, Maira Kalman, Sue Coe oder Edel Rodriguez.

Von Retro bis Techno

Neben Abbildungen und den Biografien jeweiliger Illustratoren druckten die Herausgeber auch Zitate deren Motivation ab, die in ihrer Mannigfaltigkeit zusätzlich inspirieren: »One day I realized that simple ink lines and brushstrokes are doing exactly what I want them to; they are projections of my emotional state and thought processes. This was the beginning of my own visual story.« (Igor Karash)

 

Dieser gewaltige Fundus an Inspiration belehrt all diejenigen eines Besseren, die dachten, digitale Gestaltung hätte bereits einem ganzen Berufsfeld den Garaus beschert. Denn er macht deutlich: längst bevor Massenmedien, Facebook und Instagram unsere Sehgewohnheiten für immer veränderten, war die Illustration bereits da – als das effektivste Mittel, die Bedeutung eines Textes zu unterstreichen.

 

 

 

Vielseitiger als je zuvor

Steven Heller, der den Studiengang »School of Visual Arts MFA Designer as Author« verantwortet, war selbst über dreißig Jahre als Art Director der New York Times beschäftigt. Auch Julius Wiedemann kommt direkt aus der Praxis: er arbeitete nach seinem Grafikdesign- und Marketingstudium in Tokio als Kunstredakteur für digitale Medien und Designmagazine. Beide haben bereits unzählige Bücher über Grafikdesign und Illustration veröffentlicht, bevor sie sich zu diesem gemeinsamen Querschnitt entschieden.

 

 

Besonders in einer Zeit, in der wir beruflich wie privat zumeist auf Bildschirme starren – oft nur klein wie ein Ziffernblatt – kommt die Illustration noch immer als ein freiheitsliebendes Metier daher. Das beweisen zeitgenössische Illustratoren und Designer glänzend: Es gibt signifikant mehr Illustratoren, die zur Populärkultur beitragen, und ihre Zeichnungen und Gestaltungen sind vielseitiger, freier und facettenreicher, als jemals zuvor. Zudem sind sie allgegenwärtig in sämtlichen Arten von Medien – vom Papier bis zum Bildschirm, auf Plakaten, Magazincovern, Verpackungen, Büchern bis hin zu Möbeln, Objekten, Mode und Accessoires.

 

Dieser Band enthält 600 Seiten mit hochwertigen Abbildungen, Hintergründe und Biografien sämtlicher Künstler, und feiert demzufolge die schiere Qualität, Vielfalt, Intensität, Komik, Vitalität und Einzigartigkeit der zeitgenössischen Illustration.

 

 

Es tauchen gleichermaßen etablierten Künstler wie Brad Holland auf, dessen metaphorische Bilder für die Meinungsseite der New York Times in den 1970ern die Illustration revolutionierten, andererseits auch aufstrebender Nachwuchs wie Robin Eisenberg, deren pastellhäutige Weirdo-Space-Chicks auf Indierock-Covern herumcruisen.

 

Man darf sicher sein, dass die hier vertretenen »100 Besten« ohnehin nur die Spitze des Eisbergs sind, aber durchaus eine überzeugende Momentaufnahme der weltweit angesagtesten Stile, Techniken und Farbgestaltungen bieten. Die Herausgeber Julius Wiedemann und Steven machen es möglich, dass man Favoriten über ein Verzeichnis aller Agenturen zudem auch kontaktieren kann.

»Wir befinden uns in einem neuen goldenen Zeitalter der Illustration. Dieses Buch beschäftigt sich damit, wie sich das Gebiet in neue Formen entwickelt – als persönliches Statement, als Produkt und als Kunst.«
— Steven Heller

 

 

The Illustrator. 100 Best from around the World
Steven Heller, Julius Wiedemann
Hardcover, 21 x 31,5 cm, 664 Seiten
ISBN 978-3-8365-7336-8 (Deutsch, Englisch,
Französisch)

 

zur Website des TASCHEN Verlag