your shopping cart:

no items in shopping cart.

- Graphic Design

Fünf Tipps für alle Medienprofis: Mit Sicherheit zu mehr Rente

Die Rentendiskussion ist wieder in vollem Gange. »Reicht die gesetzliche Rente?« lautet die bange Frage allenthalben. Für viele nicht, das ist gewiss. Umso wichtiger ist es, möglichst früh vorzusorgen. Hier gibt das Versorgungswerk der Presse (kurz Presse-Versorgung) allen Medienprofis fünf Tipps rund um das Thema Sicherheit und private Altersvorsorge.

Erster Tipp: Vorsorge – speziell für Medienprofis

 

Mehr denn je gilt: Eine lebendige Demokratie benötigt eine unabhängige Presse. Die Sicherheit der Journalisten im Alter gut versorgt zu sein schafft die Freiheit dafür. Dies war vor 70 Jahren der Ausgangspunkt für die Gründung der Presse-Versorgung als Non-Profit-Organisation. Heute sorgt die Presse-Versorgung für Medienprofis aller Bereiche und Disziplinen. Einerlei ob Mitarbeiter von grafischen Betrieben von Online- oder Offline-Medien, Werbe- oder Public-Relations-Agenturen, Pressestellen oder Öffentlichkeitsabteilungen und vielen weiteren kreativen Berufsgruppen… 

Zweiter Tipp: Investieren Sie ertragsstark

 

Der Rat der Presse-Versorgung an Medienprofis lautet: Nutzen Sie die Expertise erfahrener Anleger und Vorteile großer Anlagevolumina. Die erfolgreiche Kapitalanlagepolitik der Presse-Versorgung bietet eine Verzinsung, die zu den besten am deutschen Vorsorgemarkt gehört. Die überdurchschnittliche Gesamtverzinsung der Presse-Versorgung, 4,0 Prozent per annum bei der Presse-Perspektive in 2019, belegt dies eindrücklich.

Dritter Tipp: Investieren Sie sicher

 

Rund 100.000 Medienprofis vertrauen bereits der Presse-Versorgung. 6,5 Milliarden Euro an Werten schützen das Ersparte und das auch in lang anhaltenden Krisen. Eine weitere Sicherheit besteht über das Versicherungskonsortium Allianz (Konsortialführer), HDI und AXA und die R+V Lebensversicherung AG (Vorbehaltliche der Zustimmung der BaFin).

Vierter Tipp: Sichern Sie Ihre Altersvorsorge gegen Berufsunfähigkeit ab

 

Bei der Vorsorgeplanung sollte an die gezielte Absicherung von Risiken gedacht werden. Die Wahrscheinlichkeit des Eintritts von Berufsunfähigkeit wird unterschätzt. Jeden vierten Arbeitnehmer in Deutschland trifft dieses Schicksal und das oft schon in jungen Jahren. Dagegen hilft nur eines: eine Beitragsbefreiung der Altersvorsorge bei Berufsunfähigkeit. Denn dann ist bei Eintritt der Berufsunfähigkeit die Altersabsicherung gewährleistet. Der Versicherer übernimmt für Sie die Beiträge für die Ansparphase Ihrer Altersvorsorge und bezahlt – sofern mitversichert – eine Berufsunfähigkeitsrente. Ohne diesen »Rentenretter« würde die Rente im Alter geringer ausfallen.

Fünfter Tipp: Nutzen Sie geförderte Produkte

 

Treffen Sie sich mit einem unserer kompetenten Berater vor Ort und sprechen Sie auch über steuerlich geförderte Produkte. Hierbei können Sie frei zwischen den Beratern der Allianz, HDI, AXA und R+V wählen. Im Rahmen der Branchenlösung Medien der Presse-Versorgung ist – dies ist nur ein Beispiel – eine staatliche Förderung von rund 50 Prozent der Beiträge durch Steuer- und Sozialabgabenfreiheit möglich! Zudem sind Riester- und Rürup Rente sehr gute Vorsorgeprodukte und durch Zulagen und Steuerförderung staatlich unterstützt.