your shopping cart:

no items in shopping cart.

- Editorial Design

Coverdesign-Wettbewerb: Leser interpretieren ein novum-Cover neu

In diesem Jahr feiert die novum ihr 95-jähriges Bestehen, seit 1924 sind also eine ganze Menge Cover zusammengekommen und auch wenn nicht alle brillant waren, viele von ihnen sind tatsächlich zeitlos und auch heute noch eine wirklich tolle Inspirationsquelle.

 

Nachdem bereits für unsere Jubiläumsausgabe sechs renommierte Gestalter und Designbüros die alten Cover als Vorlage für ein neues Motiv nutzten, wollten wir auch unsere Leser herausfordern. Die Aufgabe lautete: Suche dir ein altes Cover aus und interpretiere das Motiv neu. 

 

Viele Leser sind unserer Aufforderung gefolgt und da es auch etwas zu gewinnen gab, hatten wir die Qual der Wahl. Die Entscheidung war knapp und die Auswahl fiel uns nicht leicht. Hier sehen Sie die Gewinnerarbeiten und alle anderen Einsendung – einigen von ihnen hätte so mancher im novum-Team auch gern aufs Siegertreppchen verholfen. 

 

 

Design: Angela Proyer
Design: Mercedes Reibe

And the winners are …

Als der Entwuft von Angela Proyer die Redaktion erreichte, waren wir gelinde gesagt erstaunt – ein solches Cover hatte es in der Geschichte der Gebrauchsgraphik und der novum sicher noch nie gegeben! Nachdem wir das Original herausgesucht hatten, fiel es uns jedoch wie Schuppen von den Augen, diese Interpretation war nicht nur naheliegend, sondern fast schon zwingend. »Vexierbilder sind so genial«, sagt Angela Proyer. Das finden wir auch. 

 

Fernweh und Exotik vermittelt das Cover der Gebrausgraphik von 1931, dazu einen ungewöhnlichen geometrischen Zuschnitt des Motivs. Mercedes Reibe interpretierte diese Elemente auf sehr zeitgemäße Art neu.

 

In den vierziger Jahren wählte man für die Cover der Gebrauchsgraphik zunehmend klassische oder volkstümliche Motive und beugte sich so ein Stück weit dem Geschmack der Nazis. Larissa Hotze interpretierte die griechische Schönheit neu und verwandelte sie in einen jener Menschen, die heute Schönheitsideale bestimmen: in eine Influencerin.

 

Ein novum-Jahresabo gewinnen: Angela Proyer, Mercedes Reibe und Larissa Hotze. Wir gratulieren!

 

 

Design: Larissa Hotze
Design: Annalisa Fischer

Tatsächlich konnten wir uns bei den Plätzen 4-5 nicht entscheiden und haben sie kurzerhand um einen 6. Platz erweitert.

 

Annalisa Fischer wählte eine Ausgabe von 1961 als Vorlage und spielt bei ihrer Interpretation nicht nur mit den Formen des ursprünglichen Covers, sondern verleiht ihnen in Zeiten des Klimawandels einen ganz besonderen Dreh. 

Was 1942 noch der Bleisatz war, ist heute sicher zu einem guten Teil der Computer. Die Neuinterpretation von Julia Lehnert ist so simpel wie überzeugend.

Die Vorlage von 1989 ist typografisch, die Interpretation von Florian Bergerhausen ist illustrativ, im Kern geht es jedoch in beiden Version um Liebe und die kann 2019 natürlich ganz anders aussehen, als noch vor 30 Jahren.

 

Einen Buchgutschein aus dem Stieber Verlag gewinnen: Annalisa Fischer, Julia Lehnert, Florian Bergerhausen

Design: Julia Lehnert
Design: Florian Bergerhausen

Nachdem die Aktion zunächst etwas schleppend anlief, kamen dann aber kurz vor knapp doch noch eine ganze Menge Einsendungen – gut Ding will schließlich Weile haben. Die novum-Coverdesign-Hauptstadt ist übrigens Neudrossenfeld, von dort erreichten uns die meisten Entwürfe, dicht gefolgt von Bonn.

 

Es konnten natürlich nicht alle gewinnen, aber wir waren ganz begeistert von den vielen und vielfältigen Entwürfen. Ein herzliches Dankeschön aus der Redaktion an alle, die teilgenommen haben!

 

Wer den Wettbewerb verpasst hat und sich trotzdem die alten Cover der Gebrauchsgraphik und der novum ansehen möchte findet ein komplettes Archiv-PDF hier …

Schauen Sie rein, 95 Jahre novum ergeben wirklich eine spannende Zeitreise.