Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

novum 09.18

- Editorial Design , Print & Production

Making-of novum 09.18

Mit der Septemberausgabe wollten wir einmal etwas Neues wagen. Statt der üblichen novum+ und Showroom-Artikel sollten in novum 09.18 Gestalter und Wissenschaftler selbst zu Wort kommen und in 10 Interviews über ihre Vorstellungen von der Zukunft berichten.

 

Auch in puncto Editorial Design gab es manche Änderung und nachdem klar war, dass im Heftinnern dieses Mal alles anders sein würde, war es nur konsequent, auch ein Cover zu gestalten, das es so bei der novum noch nie gab. 

 

 

Wie so oft bei der novum war auch dieses Cover eine Kooperation verschiedener Partner. Unsere Druckerei f&w stellte uns eine neue Verarbeitungsmöglichkeit vor: Das Fadenheften mit Neonfäden. Statt der sonst in der Buchproduktion üblichen weißen Fäden werden hier knallige Farben verwandt, die ursprünglich aus der Textilindustrie stammen. Im Heftinnern sind die bunten Fäden auf jeder achten Seite zu sehen und verleihen den Doppelseiten einen überraschenden Akzent.

Die leuchtenden Fäden nur im Heft zu »verstecken«, war uns allerdings zu schade und so entstand die Idee, den Rücken partiell zu öffnen. Nun blitzen die Neonfäden auch am Rücken heraus. Damit eine farblich homogene Fläche entsteht, wurden äußeren Seiten der Heftlagen in der Farbe des Cover-Papiers eingefärbt.

 

Auch das Papier dieser Ausgabe korrespondiert mit dem Heftinhalt und dem Thema »future of design«. In eigenen Trend-Studien hatte Arjo Wiggins ermittelt, dass Grautöne im Kommen sind und das Conqueror-Sortiment um drei edle Grautöne erweitert. Für die novum 09.18 setzten wir den Ton Cartridge in 300 g/qm ein. 

Dunkle Papiere sind immer etwas heikel, wenn es ums Bedrucken geht, da die Farben weder im Offset- noch im Digitaldruck besonders leuchten. Hier empfiehlt es sich, auf den Siebdruck auszuweichen – wenn schon, denn schon. 

 

Aus Kostengründen setzt man im Siebdruck meist nur eine geringe Anzahl von Farben ein, doch Beschränkungen fordern ja bekanntlich die Kreativität heraus. Wir wählten ein Neongrün und außerdem einen Silberton. Als besonderes Highlight kam darüberhinaus ein Spotlack zum Einsatz, der dem Motiv eine weitere räumliche Dimension verleiht. Das leuchtende Druckergebnis verdanken wir der Firma Stainer Schriften & Siebdruck.

Die Septemberausgabe der novum zeigt sich also von ihrer besten Seite. In den Interviews kann man nachlesen, wie sich der Arbeitsalltag von Designern verändern wird, welche Chancen, aber auch Gefahren neue Technologien und künstliche Intelligenz mit sich bringen und in welchen Bereichen Designer besonders gefragt sein werden. 

 

Ebenso inspirierend ist die Form dieser Ausgabe, bei der Gestaltung und Inhalt wunderbar ineinandergreifen und sich gegenseitig befruchten. Das besondere Aufschlagverhalten der Fadenheftung und die angenehme Haptik des Umschlagpapiers sorgen zudem für ein besonderes sensorisches Erlebnis und unterstreichen die Wertigkeit.

 

Die Zukunft ist ein Thema, das für uns alle wichtig ist, mit der novum 09.18 haben wir ihm einen angemessenen Rahmen verschafft. Werfen Sie mit uns einen Blick in die Glaskugel …

 

Die novum 09.18 können Sie hier bestellen …

Unsere Partner

Das Cover

 

Design: Tobias Holzmann

Papier: Conqueror Cartridge in 300 g/qm von Antalis

Siebdruck: Stainer Schriften und Siebdruck

Fadenheftung mit Neonfäden und Offset-Druck: f&w

Fotos: Guillaume Sinopoli

 

Wir danken unseren Partnern für die gute Zusammenarbeit.