Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

12.07.2018

Plakate sind omnipräsent wie kein zweites Medium, denn sie sind da, wo wir alle sind: im öffentlichen Raum. Und sie sind laut, unkonventionell und mutig. In der August-Ausgabe der novum widmen wir uns deshalb dem Plakat und zeigen ungewöhnliche Produktionstechniken, starke Konzepte und großartige Gestaltung. Das novum-Cover interpretiert ganz wörtlich die Vielschichtigkeit von Plakaten, während die unregelmäßige Struktur von Card Highline E21, einem Papier von Fedrigoni, dazu passend an Kleisterspuren erinnert. 

 

Die novum 04.18 gibt es auch für 8,99 Euro als PDF

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Die aktuelle novum-Ausgabe, widmet sich schwerpunktmäßig der Plakatgestaltung und wir haben uns auf die Suche nach besonders sehenswerten Großformaten gemacht: Peter Gyllan besuchte für uns die Biennale in Brno und Marta Almeida führte ein spannendes Interview mit Carol Wells, Leiterin des Center for the Study of Political Graphics. In der Schweiz zaubert Dafi Kühne mit alten Druckmaschinen und viel Einfallsreichtum handgedruckte Originale und Poster Rex begibt sich auf eine wilde Siebdruck-Road-Show – um nur einige Highlights zu nennen.   

 

Unsere internationale Plakatshow deckt also die verschiedensten Anliegen und Ausrichtungen ab, die in XXL beeindruckend kommuniziert wurden. 

Auch im Showroom gibt es viel zu entdecken: 2Shy aus Frankreich verbindet gekonnt Sprayer-Kunst mit Grafikdesign, während Gino Bud Hoitings charmanter Strich Shops und Editorial-Design-Projekte gleichermaßen bereichert. In Sheffield entstehen bei Lyon&Lyon Markenauftritte mit einer starken, klaren Handschrift, während Mind Design in London viel Wert auf gute Gestaltung und feines Druckhandwerk legt. 

 

Darüberhinaus widmet sich Sylvia Lerch dem Irisdruck und Felix Scheinberger erklärt, warum gerade der Zufall eine ganz wichtige Rolle in der Illustration spielt. Andreas Koop nimmt die Vorliebe rechter Parteien für die Farbkombination Rot-Blau unter die Lupe und zeigt, welche Bedeutungsebenen sich durch diese Wahl auftun. Wunderbare Schriftmusterbücher gibt es in unserem Focus Typography zu entdecken und eine neue Comic-Reihe lehrt das Fürchten. 

Das Cover

Auch ein Zeitschriften-Cover muss buchstäblich plakativ sein, auch wenn es im öffentlichen Raum natürlich längst nicht so prominent zur Geltung kommt, wie sein großer Bruder. Der Berliner Gestalter Sven Lindhorst-Emme löste das Problem, indem er eine weitere Eigenschaft von Plakaten auf dem Cover interpretierte. Im öffentlichen Raum sind sie zwar sichtbar, werden aber immer wieder überklebt oder abgerissen. Sie sind also im wahrsten Sinne des Wortes ein vielschichtiges Medium. So gibt auch das novum-Cover den Blick frei auf das, was vorangegangen ist.

 

Passend zum Thema kam Card Highline E21 Silk in Premium White von Fedrigioni zum Einsatz. Der hochwertige Chromosulfatkarton ist in unterschiedlichen Prägungen verfügbar, wir entschieden uns für eine unregelmäßige Struktur, die an den unebenen Untergrund, auf den Plakate aufgebracht werden oder an Kleisterspuren erinnert. Der typografisch-klare Entwurf, dem zwei Sonderfarben zusätzliche Strahlkraft verleihen, verbindet sich so mit dem Papier zu einem stimmigen Ganzen.   

Der Inhalt

In dieser Ausgabe erwarten Sie folgende Beiträge:

 

novum+

Biennale Brno (CZE)

Gabriel Benderski (URY)

Peter Bankov (RUS)

Center for the Study of Political Graphics (USA)

Footb-all Mix

Poster Rex (GER)

Geray Gencer (TUR)

Vincent Perrottet (FRA)

Dafi Kühne (SWI)

 

Showroom

2SHY (FRA)

Lyon&Lyon (GBR)

Gino Bud Hoiting (NLD)

Mind Design (GBR)

 

Das Cover

Design: Sven Lindhorst-Emme

Papier: Card Highline E21 Silk, Premium White, in 400 g/qm von Fedrigioni

Offset-Druck: f&w

Fotos: Guillaume Sinopoli