Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

14.11.2019

Zugegeben, bei unseren Covern haben wir oft einen kleinen Hang zum Größenwahn. Warum eine Veredelung, wenn es auch fünf sein können, warum ein beiges Papier verwenden, wenn man auch ein goldenes einsetzen kann? Doch gelegentlich tut es auch gut, sich auf das Wesentliche zu besinnen, denn was sich erst auf den zweiten Blick erschließt, bleibt nicht selten länger im Gedächtnis.

Im novum+ dieser Ausgabe geht es um »accessibility«, also darum, Dinge so zu gestalten, dass sie auch für Menschen mit Einschränkungen nutzbar werden, besser noch, für alle gleichermaßen gut funktionieren. Dies kann gelingen, indem man sich beispielsweise auf das Wesentliche besinnt, klar kommuniziert und unnötiges, schmückendes Beiwerk beiseite lässt.

 

Die novum 12.19 gibt es auch für 8,99 Euro als PDF

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Liebe auf den zweiten Blick

Diesen Ansatz haben wir versucht, auf unser Cover zu übertragen: Die Dezemberausgabe präsentiert sich ganz schlicht mit einem weißen Papier, glatter ­Oberfläche und schwarz-weißem Druckbild. Der Reiz entfaltet sich erst bei näherer Betrachtung, denn das neue Zeta in der Oberfläche extra glatt schmeichelt dem Tastsinn und sorgt für ein sattes Druckbild. Und auch das Motiv dieser Ausgabe entpuppt sich als raffiniertes Verwirrspiel. Der niederländische Schriftkünstler Guido de Boer liebt es, mit der Wahrnehmung zu spielen und die Grenzen dessen auszuloten, was Bild und was Schrift ist. Etwas nicht auf Anhieb zu be­greifen, kann bei Menschen mit Einschränkungen den Alltag zur Belastung werden lassen, durch gute Gestaltung lässt sich hier viel verbessern. Auch unser Cover erschließt sich erst auf den zweiten Blick, weckt aber, so hoffen wir, im positiven Sinn Ihre Neugier.

Das Papier

Zeta ist ein Allround-Genie und lässt sich  von der Geschäftsausstattung bis hin zur Imagebroschüre oder Verpackungen vielseitig einsetzen. Der besondere Reiz des Materials liegt in seiner Vielfältigkeit, denn es ist nicht nur in sechs weißen bis hellen Farbtönen erhältlich, auch verschiedene Oberflächen stehen zur Verfügung. Von micro bis hammer und leinen lässt sich für jede Anwendung das Richtige finden, ganz neu im Sortiment sind die Oberflächen extra glatt und gerippt sowie die Farben Diamant, Perlmutt und Creme. Darüber hinaus sind für das FSC-zertifizierte Papier auch individuelle Wasserzeichen verfügbar und Zeta eignet sich gut für alle gängigen Druck- und Veredelungsverfahren.
Für diese Ausgabe setzten wir Zeta extra glatt in der Farbe Diamant in der Grammatur 300 g/qm ein.   

www.reflex-paper.com

Die Gestaltung

»Das Motiv ist eine Skizze für ein Gemälde«, erklärt Guido de Boer von High on Type. »Es ist eine Art von Zusammenfassung dessen, womit ich mich als Künstler beschäftige, nämlich die Spannung zwischen Text und Bild herauszuarbeiten. Die Arbeit fragt den Betrachter auf subtile Weise: Was siehst du? Siehst du ein Bild oder liest du einen Text?«

www.guidodeboer.info

Inhalt

Showroom

Roel Backaert (NLD)

Tarek Atrissi (SPA/NLD)

Stitch Design (USA)

Dana Dijkgraaf (NLD)

100 Jahre Bauhaus

 

 

novum+

Grauwert (GER)

Tactiles (HUN)

Sabina Sieghart (GER)

The Dot Watch (KOR)

Helping Hands (GER)

Aravit (ISR)

Ami Medical App (GBR)

Schweizergestaltung (GER)

 

Cover

Papier: Zeta (Reflex Paper), Diamant extra glatt, 300 g/qm

Druck: F&W Druck- und Mediencenter

Design: Guido de Boer (NLD)

Fotografie: Janina Engel