Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Moving Type meets Print

18.03.2020

Computerprogramme ersetzten Designer? Keine Angst, soweit sind wir noch nicht. Aber Designer können ihre eigenen Programme schreiben und sich mit selbst gemachten Werkzeugen neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. Das Cover unserer April-Ausgabe ist das Resultat einer faszinierenden Kooperation und kombiniert Moving Type mit edler Druckkunst. Mit seinem Design zeigt Studio Mut Typografie zwischen Software und Hardware und stellt damit die Frage, wohin es in Zukunft geht.

 

Die novum 04.20 gibt es auch für 9,99 Euro als PDF

Die Print-Ausgabe ist in unserem Shop erhältlich

Wie sieht die Zukunft typografischer Gestaltung aus? Unsere April-Ausgabe gibt einige Antworten. Im novum+ präsentieren wir neben klassischer Schriftgestaltung auch eine Reihe von Projekten, die zeigen, wie sich mithilfe von Typografie politische und gesellschaftliche Probleme ansprechen lassen. Auch das Cover selbst gibt einen Ausblick auf zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten. Das Motiv kam durch eine Kooperation des Studio Mut mit anderen Kreativen zustande: Think Work Observe stellte als Pre-Release die Schrift Kunst Grotesk zur Verfügung und Kiel Danger Mutschelknaus entwickelte ein Programm, mit dem sich Moving Type generieren lässt. Aus diesen Komponenten schuf Studio Mut ein Cover-Motiv, das Typografie zwischen Software und Hardware positioniert – digital generierte Typografie findet in einem kunstvoll gedruckten Cover zu ihrer endgültigen Form.

In der kurzen Animation können Sie sehen, wie das Cover in unzähligen Versuchen mit Hilfe des Type Generators gestaltet wurde …

Das Cover

Für das Cover wählten wir das Papier Pop’Set in der Farbe Urban Grey. Der warme Grauton und die etwas raue Oberfläche bilden einen reizvollen Kontrast zu einer schimmernden Heißfolie. Light Line Laser Seamless sorgt für einen holografischen Effekt in allen Farben des Regenbogens und bringt so Bewegung in ein Motiv, das Dank Moving-Type-Software selbst aus der Bewegung heraus entstanden ist. Die Veredelung zitiert also die Entstehungsgeschichte des Motivs.

Umgesetzt wurde die eindrucksvolle Heißfolienprägung durch die Spezialisten von effektiv Druck+Veredelung. Das Prägewerkzeug stammt von Hinderer + Mühlich und der holografische Effekt von Kurz. 

Der Inhalt

Showroom
Civilization (USA)
Boldrini & Ficcardi (ARG)
Ari Liloan (GER)
Fluido (ITA)
Offshore (SWI)
 
novum+
Overtone (DEN)
Andreas Palfinger (AUT)
Dharmatype (JPN)
Vocal Type Co. (USA)
Lesbar (GER)
Charlotte Rohde (GER)
True Type Freedom (CHI)
DIA (USA)
Rolleiflex (SWE)
 
Das Cover
Papier: Pop'Set, Urban Grey, 240 g/qm von Antalis
Heißfolien-Prägung: effektiv Druck+Veredelung
Prägewerkzeug: Hinderer+Mühlich
Holografischer Effekt: Kurz
Design: Studio Mut (ITA)
Font: Kunst Grotesk von Think Work Observe
Web Tool: Kiel Danger Mutschelknaus
Fotografie: Tobias Holzmann