Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

- Graphic Design , Print & Production

Eselsohren für die Kunstwelt

Einmal im Jahr findet in Paris die bedeutendste französische Kunstmesse statt und seit einiger Zeit wird der Ausstellungskatalog der FIAC von Arjowiggins Creative Papers mit einem ungewöhnlichen und edlen Lesezeichen ausgestattet. Im vergangenen Herbst kam die Gestaltung von jäger & jäger und die Designer aus Überlingen erarbeiteten eine konzeptstarke Lösung, die minimalistisch und raffiniert zugleich ist. 

Minimalistisch und raffiniert

Einmal im Jahr findet in Paris die bedeutendste französische Kunstmesse statt und seit einiger Zeit wird der Ausstellungskatalog der FIAC von Arjowiggins Creative Papers mit einem ungewöhnlichen und edlen Lesezeichen ausgestattet. Im vergangenen Herbst kam die Gestaltung von jäger & jäger und die Designer aus Überlingen erarbeiteten eine konzeptstarke Lösung, die minimalistisch und raffiniert zugleich ist. 

Typografie und Technologie

Während die Lesezeichen in der Vergangenheit teils sehr aufwändig veredelt wurden, sollte dieses Mal die HP-SmartStream-Mosaic-Technologie zum Einsatz kommen, gedruckt wurde auf einer HP Indigo. »Am Anfang stand die Idee, mit rein typografischen Mitteln in eine Geschichte, ein Thema oder ein Kunstwerk einzutauchen«, erklären die Gestalter. Das Lesezeichen sollte einen fokussierten Ausschnitt des Gesamtwerks darstellen. Das Team erarbeitete also eine Vielzahl von Illustrationen zu den Themen Literatur, Kunst, Druck, Design und Typografie, die dann mit einer 50-prozentigen Überlappung zu einem großen Moodboard zusammengestellt wurden. Aus diesem Bild extrahierte die Software individuelle Motive für die Rückseiten der Lesezeichen, die Vorderseiten zieren Zitate von Künstlern und Autoren. 

10.000 Unikate

Auch bei der Form der, auf neun verschiedenen Papiersorten gedruckten Lesezeichen, ging man bei jäger & jäger einen ungewöhnlichen Weg. Da das Eselsohr die wohl ursprünglichste Form eines Lesezeichens ist, wurden die Bögen mit je einer von vier verschiedenen und zufällig gewählten Falzungen versehen, geknickt erinnern die Lesezeichen so an Eselsohren und spitzen reizvoll aus den Katalogseiten hervor. Jedes Lesezeichen unterschiedlich gefalzt, gedruckt auf einem anderen Papier und mit einer individuellen Illustration und einem von neun Zitaten versehen – 10.000 Unikate und jedes davon ein kleines Kunstwerk.

 

www.jaegerundjaeger.de