Ihr Warenkorb:

Keine Artikel im Warenkorb.

Gotteswerk

- Editorial Design , Print & Production

Take my hand

 

Das innovative Kundenmagazine der Druckerei Gotteswinter und Aumaier ist nicht zuletzt durch seine zahlreichen Auszeichnungen Gesprächsstoff in der Branche. Nun realisierte das Münchner Designstudio Milch+Honig eine weitere – nicht minder überraschende – Ausgabe.

Als ältestes Druckhaus Münchens steht Gotteswinter und Aumaier seit 1862 in der Tradition, hochwertige Druckprodukte zu realisieren. Mit zahlreichen Auszeichnungen in den Bereichen Produktion und Design überzeugt die Druckerei bis heute mit ihrem beständigen Streben nach Innovation und Qualität – auch was die eigene Kommunikation anbelang: 2014 wurde MILCH+HONIG designkultur erstmals mit der Gestaltung des jährlich erscheinenden Kundenmagazins »Gotteswerk« beauftragt.

Konzeptionell interpretierten die Kreativen das Magazin als eine Art Theaterstück: »Vom Wesentlichen und Eigentlichen – Schöpfung in sechs Akten«. Jede Ausgabe überraschte dabei mit einem Potpourri an Veredelungstechniken, die jedoch nicht nur als L'art pour l'art zum Einsatz kamen, sondern den jeweiligen Botschaften eine haptische oder eine weitere sensorische Ebene verliehen. Die Serie möchte thematisch die Beziehung von Dienstleister und Kunde verdeutlichen – vom ersten Dialog über das Kennenlernen bis hin zur gemeinsamen Umsetzung eines Projekts.

 

Ziel war es also auch dieses Mal, an die vorhergehenden Ausgaben anzuknüpfen und die serielle Weiterführung in einem eigenständigen Look zu präsentieren. Konzeptionell wurde der zweite Akt aus den Vorgänger-Magazinen »vom Wesentlichen und Eigentlichen« und  »first touch« aufgegriffen und in die Phasen des gemeinsamen Entwickelns und Umsetzen (Kunde und Druckerei) übertragen. 

Das diesjährige Heft unter dem Titel »Take my hand« möchte unterstreichen, welch großen Stellenwert das gegenseitige Vertrauen in der Prozessphase hat: Gemeinsam Experimente zu wagen, das richtige Produkt oder die richtige Technik aus einem großen Angebot zu wählen, erfordert einen engen Dialog und Verlässlichkeit.

»Die direkte Ansprache war uns auch diesmal wichtig und so entschieden wir uns eine Sonderedition zum Cover zu entwickeln, die genau diese Idee plakativ in Szene setzt. Wir reichen die Hand, sich gemeinsam auf eine Reise zu begeben um das Spektrum an Möglichkeiten zu entdecken und sinnvoll auszuschöpfen«, so Christina John, Geschäftsführerin von Milch+Honig.

Im Innenteil finden sich schließlich auch diesmal aufwändige Produktionsschritte wie eine Registerstanzung, Laserstanzung, Prägung, Kunststoffüberzug-Cover, UV-Lackierung, Schieber, Perforation, Poster, Stickerei, Heißfolie, Relieflackierung / Bindung Schweizer Broschur und Japanische Bindung – besser kann man als Druckerei sein Angebot wohl kaum darstellen …

 

www.gotteswinter.de

www.milchundhonig-dk.de